Spezialgeräte

Die bisher vorgestellten Geräteklassen können angesichts der erforderlichen Stückzahlen in Serie gefertigt werden. Aus diesen Programmen werden Gerätekonfigurationen für reduzierte Aufgabenstellungen abgeleitet, wie z. B. rein zweidimensionale Geräte für das Messen von Profilen und Flachteilen (s. S. 93 ff.). Ebenfalls unter Verwendung von Serienkomponenten werden aber auch Spezialgeräte gefertigt, die sich für besondere Anforderungen eignen, wie z. B. zum schnellen Messen von Werkzeugen (Abb. 33), zum Messen von Kugelumlaufspindeln mit einer Länge von 6,4 m (Abb. 34) oder zum Messen von Turbinenschaufeln bis 2,5 m Länge.

Abb. 33: Weltweit genauestes Messgerät für rotationssymmetrische Werkstücke (Werth VideoCheck® V HA).
Abb. 34: Spezialgerät zum Messen von Kugelspindeln (Werth VideoCheck® IP 6400).

Moderne Linearantriebe optimieren die Messgeschwindigkeit. Mit solchen Antriebssystemen lassen sich Beschleunigungswerte von 10 m/s2 (etwa 1 g innerhalb des Koordinatenmessgeräts erreichen bei Messunsicherheiten, die mit Standardgeräten vergleichbar sind. So können mehrere Positionen pro Sekunde am Teil angefahren und gemessen werden.